Deutsche Botschaft hilft bei Problemen

Urlauber die bei einer Reise nach Kambodscha in Not geraten oder irgendwelche Probleme bekommen, können sich vertrauensvoll an die Deutsche Botschaft in Phnom Penh wenden. Die Botschaft befindet sich NO. 76-78, Street 214 auch bekannt als Rue Yougoslavie. Die Öffnungszeiten können sie der offiziellen Webseite der Deutschen Botschaft entnehmen. Bei Notfällen stehen die Angestellten der Botschaft auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung. Da Österreich in Kambodscha keine eigene Botschaft unterhält, ist die Deutsche Botschaft ebenfalls für die österreichischen Staatsbürger zuständig. Kann diese ihnen bei ihren Problemen nicht weiterhelfen, können sie die österreichische Botschaft in Bangkok kontaktieren.

 

Postanschrift der Deutschen Botschaft:
 
German Embassy
P.O. Box 60
Phnom Penh
Kingdom of Cambodia
Tel.: +855-(0)23-216 193 / 216 381
Fax: +855-(0)23-217 016
 

Wie hilft die Deutsche Botschaft bei Problemen?

Bei einem Verlust des Reisepasses (verloren, oder gestohlen) stellt die Botschaft einen Passersatz aus, der für die Ausreise unbedingt erforderlich ist. Wurde dem Urlauber die gesamte Barschaft inklusive der Kreditkarten gestohlen, zahlt die Behörde ein Übergangsgeld für einige Tage. Damit können sie ebenfalls den Kontakt zu Familienangehörigen oder Freunden herstellen. Diese können ihnen dann zum Beispiel mit Western Union Geld nach Kambodscha schicken, um den Rest des Urlaubs zu finanzieren.

 

Verwandte in der Heimat die längere Zeit nichts von den Reisenden hörten, können sich bei der Botschaft in Phnom Penh nach deren Verbleib erkundigen. Die Landesvertretung der Bundesrepublik kann über die Polizeibehörden in Kambodscha Erkundigungen über den Verbleib der Touristen einholen.  Eventuell hatten sie einen Unfall, oder wurden das Opfer einer Straftat.

 

Falls der Urlauber mit den Gesetzen des Landes in Konflikt geriet und inhaftiert wurde, sollte er sich nicht scheuen die Deutsche Botschaft einzuschalten. Diese informiert die Familienangehörigen in der Heimat und besorgt dem Inhaftierten einen einheimischen Rechtsanwalt, der sich mit der kambodschanischen Gerichtsbarkeit auskennt. Für die Bezahlung des Anwalts muss der Beschuldigte selber aufkommen. Die Zahlung einer Kaution wird von der Botschaft ebenfalls nicht übernommen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.