Fest zur Ehrung der Toten

Im Oktober jeden Jahres findet in Kambodscha das Pchum Ben Fest statt. Das Fest dauert 15 Tage und findet zur Ehrung der Toten statt. Die gläubigen Kambodschaner sind der festen Überzeugung, die Geister der Toten müssten mit Opfergaben gnädig gestimmt werden. Das Pchum Ben Fest wird in den zahlreichen Pagoden des Landes gefeiert. Um die toten Verwandten zu ehren, werden überwiegend Speisen geopfert. In ganz Asien glauben die Menschen, die Geister der Toten könnten das Leben ihrer Familie auch nach dem Tod noch beeinflussen. Sie müssen also bei “Laune” gehalten werden, um sie nicht zu verärgern.

 

Die Geister der Toten flößen den Kambodschanern Furcht ein. Sie sind überzeugt, wenn sie ihnen nicht gedenken und ihnen die ihnen zustehende Ehrung zukommen lassen, nehmen sie Rache an ihnen. Jedes Jahr im Oktober kommen die Geister in die Pagode, um sich davon zu überzeugen, dass ihnen Opfergaben dargebracht wurden. Je größer die Opfergaben ausfallen, desto mehr Glück hat der großzügige Spender im folgenden Jahr. Während der Feierlichkeiten sind Drogen, Sex und Alkohol strengstens verboten. Die größeren Städte in Kambodscha sind um diese Zeit ausgestorben. Die Menschen reisen in ihre Dörfer, um das Fest mit der Familie zu begehen. Asiaten feiern gerne, deshalb gibt es ein entsprechendes Rahmenprogramm zur Belustigung der Besucher. Pferderennen und Bullenreiten sind äußerst beliebt.

 

In den Pagoden sprechen die Mönche mit den gläubigen Buddhisten ihre Gebete. Oft wird den Toten die während der Zeit der Roten Khmer ihr Leben ließen, ein Opfer dargebracht. Die mitgebrachten Speisen werden auf dem Boden der Pagode platziert. Da die Toten wenig Hunger verspüren, wird das Essen von den Mönchen verzehrt und an Bedürftige verteilt. Nach dem offiziellen Teil des Festes, der Ehrung der Toten, beginnt der unterhaltsame Teil. Es wird ausgiebig gefeiert. Höhepunkt ist das beliebte Büffelrennen. Die Zuchtbullen werden nach der Veranstaltung meistbietend versteigert. Wie beim Songkran Fest in Thailand, kommen durch das hohe Verkehrsaufkommen während des Pchum Ben Fests zahlreiche Menschen durch Unfälle ums Leben.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.