Flussfahrt von Siem – Reap nach Battambang

Die Stadt Battambang liegt in der gleichnamigen Provinz, ist Verwaltungshauptstadt und die zweitgrößte Stadt in Kambodscha. Sie hat sich im Laufe der Jahre zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt und wird nach Siem-Reap, Sihanoukville und Phnom Penh als viertes Touristenzentrum gehandelt. Auch hier ist wie in vielen anderen Städten Kambodschas der französische  Einfluss auf die Architektur noch spürbar vorhanden. Touristen entdeckten sie mehr oder weniger durch die aufregende Flussfahrt von Siem-Reap nach Battambang. Fasziniert von der schönen Umgebung in der Region beschlossen sie den Rest des Urlaubs dort zu verbringen. Alles ist noch ruhiger und es geht gemächlicher zu als in den bekannteren Touristengebieten.

 

Nach höchstens fünf Stunden Fahrt mit dem Bus von der Hauptstadt Phnom Penh aus, erreicht man die im Westen gelegene Stadt Battambang. Speed Boote fahren von Siem-Reap aus nach Battambang die Fahrtkosten betragen 15,- Dollar und für die Strecke werden bis zu sieben Stunden benötigt.

 

Entlang des Flusses Sting Sangker stehen eine ganze Anzahl gut erhaltener Häuser aus der französischen Kolonialzeit, sie stammen größtenteils aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Etwas außerhalb von Battambang befindet sich der Berg Phnom Sampeau. Die Roten-Khmer nutzten die Kalksteinhöhlen als Folterkammer und viele ihrer Opfer fanden da den Tod. Für die Schönheit der Region hatten sie wahrscheinlich kein Auge.

 

Zu erwähnen wäre noch die Ta Dambong Statue, der die Stadt ihren Namen verdankt. Um die Statue ranken sich viele Gerüchte und Legenden. Besichtigt werden können noch einige Tempel-Anlagen. Das Wat Ek Phnom ist wohl die bekannteste und wurde zeitgleich mit Angkor-Wat erbaut. Der Tempel befindet sich in einem schlechten Zustand, aber er ist eine von den Khmer rege besuchte Pilgerstätte.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.