Im Exil in China gestorben – Norodom Sihanouk

Kurz vor seinem 90 zigsten Geburtstag, ist der frühere kambodschanische König, Norodom Sihanouk im Exil in China gestorben. Während seiner Regierungszeit beherrschte er die Politik in Kambodscha, führte das Land in die Unabhängigkeit. Der Regierungssprecher in China teilte mit: Norodom Sihanouk sei am Montagmorgen in der chinesischen Hauptstadt Peking gestorben. Das kambodschanische Volk befindet sich in tiefer Trauer um den beliebten Monarchen.

 

Seit langem befand sich Norodom Sihanouk im Exil in China, lebte dort überwiegend in Peking. Norodom war kein Kind von Traurigkeit, gleichzeitig umstritten, wegen seiner Freundschaft zu dem Roten Khmer Führer Pol Pot und dem chinesischen Parteichef Mao Zedong. Er verstand es rauschende Feste zu feiern und der Damenwelt stand er offen gegenüber. Er war insgesamt fünf Mal verheiratet, hatte 14 Kinder und zahllose Geliebte. Auch in seinem Exil in China, ließ Norodom nichts anbrennen.

 

Auch der General Kim Sung II gehörte in China zu seinen persönlichen Freunden. Lange Zeit verbrachte er in dessen Haus in Pjöngjang, führte endlose, politische Diskussionen mit ihm. Viele hielten Sihanouk für weltfremd. Er trat allerdings immer vehement  für seine Heimat Kambodscha ein, versuchte, durch die Politik bessere Verhältnisse zu schaffen. Durch seine vielseitigen Interessen und sein ausschweifendes Leben, kamen meist nur halbe Sachen dabei heraus. Er besaß eigene Filmstudios, in denen er man höre und staune, Liebeslieder komponiert haben soll. Sich selber hielt er für einen schlechten Politiker.

 

Das Schicksal ereilte ihn 1970. Norodom wurde abgesetzt, setzte sich nach China ab und blieb dort im Exil. Von China aus unterstützte er für viele unverständlicherweise Pol Pot und seine Roten Khmer.Von ihnen wurde er zum Tod verurteilt, nur knapp entging er seiner Hinrichtung. Im Exil kümmerte er sich weniger um Politik, pflegte vielmehr seine zahlreichen anderen Interessen. Er war ein begabter Maler, drehte Filme, war Mitglied einer Jazzband und Trainer einer Fußballmannschaft. Es war allgemein bekannt, dass er seit Jahren an Krebs erkrankt war. So kam es für die Meisten nicht überraschend, dass Norodom Sihanouk in seinem Exil in China gestorben ist.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.