Kambodscha – Krong Koh Kong

Die beste Reisezeit ist auch für diese Region von Anfang Dezember, bis Anfang Februar. Im Februar wird es unerträglich heiß und die Luftfeuchtigkeit erreicht satte 90 Prozent. Von Phnom Penh dauert die Fahrt mit dem Bus etwa sieben Stunden, von Sihanoukville aus etwa fünf Stunden. Die Busse gehen täglich mehrmals in die Richtung. Die Region Krong Koh Kong ist das richtige für Urlauber, die “Action” in der freien Natur suchen, nicht faul am Strand liegen möchten.

 

Die Stadt Krong Koh Kong liegt nahe der thailändischen Grenze, genoss lange Zeit einen schlechten Ruf. Glücksspiel, Schmuggel und Prostitution, waren an der Tagesordnung. Den Roten Khmer diente das Gebiet nach deren Sturz als Versteck. Heute genießt die gesamte Region einen einwandfreien Ruf, ist bekannt für ihren sanften Tourismus.

 

Wirtschaftlich, ist Krong Koh Kong auf dem besten Weg nach oben, dafür sorgt nicht zuletzt der sich ständig besser entwickelnde Tourismus. Landschaftlich ist die Region durch die riesigen Mangrovenwälder und die Cardamon-Mountains besonders attraktiv. Auf einer Fläche von 20 000 Quadratkilometern, leben zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tierarten. Urlauber, haben die Möglichkeit für mehrere Tage eine geführte Trekking-Tour durch den tropischen Regenwald zu machen. Übernachtet wird allerdings in Zelten, sicherlich nicht jedermanns Sache. Die Tatai-Wasserfälle sollte sich keiner entgehen lassen, klares, trinkbares Wasser ergießt sich in ein kleines Tal. Vor Ort gibt es einige Lodges, in denen übernachtet werden kann.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.