Kambodscha – Kunst findet weltweite Anerkennung

In Phnom Penh gibt es mittlerweile zahlreiche Galerien, die Werke zeitgenössischer kambodschanischer Künstler ausstellen. Die Werke von Malern und Bildhauern finden heute weltweite Anerkennung bei Sammlern und Kunstkennern. Viele der Künstler verarbeiten ihre teilweise schwere Jugend in ihren Werken, stellen sie künstlerisch eindrucksvoll dar.

 

Die kambodschanische Kunst findet weltweite Anerkennung, da sich das Land nach den noch nicht lange zurückliegenden Schrecken des Krieges immer mehr öffnet. Kunstliebhaber in Amerika und Europa sind begeistert von den kambodschanischen Künstlern und ihren Arbeiten. Die Stadt New York plant Veranstaltungen, bei denen die Künstler einem breiten Publikum vorgestellt werden sollen. Sie beschäftigt sich mit den Traditionen, der Musik, den bildenden Künsten dem Film und Theater des sich schnell entwickelnden Landes.

 

Die Organisation Phare Ponleu Selpak in Kambodscha trug viel für die weltweite Anerkennung der kambodschanischen Kunst bei, da sie Jugendliche an sie heranführte und förderte. Es bildete sich eine neue Generation kritischer junger Künstler. Das Zentrum der Kunst ist der Ort Battambang. Alte Traditionen werden in den Werken mit Modernen Elementen vermischt, das ergibt eine besondere Note. Teilweise verarbeiten die Künstler auch Kriegserlebnisse während der Zeit der Roten Khmer in ihren Bildern. Die Galerien in der Hauptstadt werden gerne von Touristen besucht, sie sind beeindruckt von der Qualität der Werke.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.