Kambodscha – Schutz der heiratswilligen Frauen

Kambodscha hat schon seltsame Vorstellungen, wie das Land seine heiratswilligen Frauen durch Gesetze zu schützen versucht. Laut den offiziellen Stellen, haben viele Frauen nach der Heirat und einem kurzen Aufenthalt im Land des erwählten Ausländers, die Nase gründlich voll. Sie möchten wieder nach Kambodscha zurück. Fragt sich, wie der Schutz der heiratswilligen Frauen per Gesetzen gewährleistet werden kann.

 

Wenig beliebt sind die Vermittlungen nach Malaysia und Süd-Korea. Nun ist es ausländischen Männern, die das Alter von 50 Jahren überschritten haben, nicht mehr erlaubt eine Kambodschanerin zu ehelichen. Um der geliebten Ehefrau ein “sorgenfreies” Leben zu garantieren, muss jeder Mann zumindest 2550,- Dollar im Monat verdienen. Dies ist ein vielfaches von dem, was Kambodschaner im Monat erwirtschaften können und einfach nur als diskriminierend anzusehen. So sollen laut den Verantwortlichen auch Scheinehen und der Menschenhandel unterbunden werden. Wie immer und überall gibt es Schlupflöcher.

 

Die Ehe wird im Heimatland des Ehemannes geschlossen, so können die kambodschanischen Gesetze umgangen werden. Sollte das Paar nach Kambodscha ziehen wollen, wird die Ehe von den dortigen Behörden anerkannt. Kambodscha wird mit dem Gesetz zum Schutz der heiratswilligen Frauen wenig erreichen. Warum überhaupt heiraten, wenn Paare auch ohne Heirat zusammenleben können. Partnerbörsen sind sehr beliebt. Bei der Auswahl eines Partners können Bewertungen von Seitensprung-Agenturen helfen. Viele nehmen inzwischen deren Dienstleistungen in Anspruch. Natürlich ist es auch möglich, ohne deren Dienste in Kambodscha heiratswilligen Frauen zu begegnen, die weniger Wert auf den Schutz ihrer Regierung legen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.