Motocross in Kambodscha

Für begeisterte Motorradfahrer wird eine Motocross Tour in Kambodscha ein unvergessliches Erlebnis sein. Für den normalen Verkehrsteilnehmer sind die Strassen in Kambodscha teilweise eine Zumutung. Für den Motocross Fan eine Herausforderung. Die “Pisten” (Strassen) bestehen größtenteils aus einem roten Erde- Schlamm Gemisch. In der Regenzeit sind sie vollkommen verschlammt, mit dem Strassen Motorrad gibt es kein Durchkommen.

 

Seit längerer Zeit können in Sihanoukville Motocross Bikes jeder Größe gemietet werden. In Kambodscha gibt es mittlerweile auch diverse Anbieter von organisierten Motocross Touren. Der Service ist gut. Geboten werden Maschinen in einem optimalen Zustand, die Tour Teilnehmer werden in guten Hotels untergebracht und ein Begleitfahrzeug sorgt bei Pannen oder Unfällen umgehend für Hilfe. Der Urlauber soll die Fahrt entspannt genießen können.

 

Oft startet die Motocross Tour bereits in der Hauptstadt Phnom Penh, sie sind je nach Buchung von unterschiedlicher Dauer. Bei ausgedehnteren Touren geht es auch in die Nachbarländer Thailand, Laos oder Vietnam. Um die jeweiligen Visa Angelegenheiten kümmern sich die Veranstalter vor Ort. Die malerische, exotische Landschaft mit dem Motocross Bike zu erleben ist eines der letzten “kleinen” Abenteuer. Die Fahrten durch den dichten Dschungel oder über Hügel- und Bergketten bringt dem Biker eine Menge Fahrspaß. Nicht zu vergleichen mit Deutschland. Das Wetter ist meistens gut, die Einheimischen kommen dem Urlauber offen und freundlich entgegen. In der Nebensaison gibt es zahlreiche Sonderangebote für Motocross Touren in Kambodscha. Die Mietfahrzeuge sind ebenfalls preiswerter und die Umgebung von Sihanoukville bis hin zu Kampot bietet sich für Tagestouren an.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.