Niedrig Löhne sollen Wirtschaft fördern

Auch in Asien steigen die Löhne unaufhörlich an, wie das jüngste Beispiel Thailand zeigt. Die Produzenten sind nicht untätig, immer auf der Suche nach Billiglohnländern. Gerade die Arbeitsintensive Textilindustrie ist auf niedrige Lohnkosten angewiesen. Selbst Unternehmen aus China oder Thailand verlagern ihre Produktion in benachbarte asiatische Länder. Große Unternehmen machen da keine Ausnahmen. Vor nicht allzu langer Zeit entdeckten die Unternehmen Kambodscha für ihre Interessen.

 

Länder mit einer hohen Arbeitslosenquote sind gerne bereit, zu niedrigsten Löhnen zu produzieren. Ein weiterer Faktor ist: Sie können auf Grund ihrer desolaten Situation keine Forderungen den Umweltschutz betreffend stellen. Die neuen Produktionsanlagen werden folglich auf die billigste Art und Weise hochgezogen. Keinerlei Wert auf den Umweltschutz oder die Gesundheit der Arbeiter gelegt. Die Wirtschaft hat nur eines im Sinn: Den Profit! Oft erhalten sie ungerechtfertigter Weise noch Gelder aus Fördermitteln. Kambodscha ist immer noch von der Landwirtschaft geprägt. Das Land benötigt dringend Industrieunternehmen, um die Arbeitslosenzahlen zu senken. Ein willkommenes “Opfer” für die Industrie.

 

Namhafte Textil-Unternehmen, die in der ganzen Welt bekannt sind und entsprechende Umsätze vorweisen können, verlagern die Produktion nach Kambodscha. Der kambodschanische Staat räumt ihnen Steuervorteile ein, um im eigenen Land die Armut zu bekämpfen. Der Tourismus alleine kann dies nicht gewährleisten. Die Wirtschaft frohlockt, fährt sie nach langer Zeit der Stagnation wieder einmal gute Gewinne ein.

 

Ein Gutes hat die Sache allerdings für die auf dem Land lebenden Kambodschaner. Der grösste Anteil der Steuereinnahmen aus dem Textil Bereich fließt in landwirtschaftliche Projekte. Dieser Trend dürfte bis 2015 anhalten. Dann allerdings wird das ASEAN Bündnis  mit seinen neuen Bestimmungen greifen. Die Löhne werden aller Wahrscheinlichkeit nach steigen. Langsam wird es in Asien eng, zu niedrig Löhnen produzieren zu lassen. Die Wirtschaft wird mit Sicherheit neue Quellen auftun.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.