Valentinstag in Kambodscha feiern

Man höre und staune: Die Kambodschaner feiern den Valentinstag ähnlich wie wir in Europa. Am 14. Februar jeden Jahres feiern sie das “Bon-Sang-Sa-Fest” (Fest der Liebe) Vielfach wird der Valentinstag dort auch als “Bon-Ney-Kdey-Srolong” bezeichnet, das hat eine ähnliche Bedeutung. Das Fest der Liebe artet auch in Kambodscha zu einer rein kommerziellen Angelegenheit aus. Für Geschenke jeglicher Art wird schon Wochen vor dem eigentlichen Fest eifrig Werbung betrieben. Die Jugendlichen im Land scheinen die Bedeutung des Valentinstag zu missverstehen, schlagen über die Stränge.

Geschichte des Valentinstag

Der Valentinstag wurde anfänglich in Kanada und Amerika gefeiert. Inzwischen wurde dieser Brauch von vielen anderen Ländern auf der Welt übernommen. Bereits im 17. Jahrhundert wurden in Amerika Valentinskarten verschickt, diesen Brauch pflegen die Amerikaner bis heute noch. Der Ursprung des Valentinstag lässt sich nicht mehr genau nachvollziehen. Diese Tradition könnte auf drei verehrungswürdige Männer zurückgeführt werden: Valentin den Bischof von Rätien, Valentin von Rom und Valentin von Terni. Bereits 496 wurde der 14. Februar von dem Papst Gelatius I zum Valentinstag erklärt. Die englischen Auswanderer brachten den Brauch nach Amerika und ab dem 18. Jahrhundert wurde es üblich, dass sich die Verliebten am Valentinstag beschenkten. Valentin gilt als “Schutzpatron der Liebenden,” soll ebenfalls gegen diverse Krankheiten schützen. Von der alten Tradition ist nicht viel geblieben, heute dreht sich alles um das Geschäft.

 

Vor allem die Jugendlichen in Kambodscha sind dem Valentinstag zugetan. Sie schwänzen die Schule, treiben sich in der Gegend herum. Die Mädchen erwarten von ihren Freunden, wie kann es anders sein, Geschenke. Also ist ein Einkauf in einem der großen “Einkaufstempel” angesagt. Das übrig gebliebene Geld wird in ein gutes Essen in einem besseren Restaurant investiert. Es ist schließlich  Valentinstag, der Freundin muss etwas geboten werden. Natürlich nicht ohne Hintergedanken der Jungs. Besonders krass läuft dieser Feiertag in Phnom Penh ab. Die Hauptstadt nimmt immer mehr ein westliches Flair an. Durch die Medien sind die Jugendlichen viel lockerer im Umgang mit ihrer Sexualität geworden. Sie wollen zum Leidwesen der Eltern die Nächte gemeinsam verbringen. Den Valentinstag halten sie für geeignet, es “das erste Mal” zu versuchen, bleiben dem Elternhaus fern. Auch in Asien ändern sich die Zeiten.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.